Sie sind hier: Startseite / Beiträge / Kalligraphiekurs

Kalligraphiekurs

Bei der kalligraphie wird die Schrift zum Medium einer Gefühls- und Gedankenwelt

Durch die unterschiedlichsten Spezialausbildungen unseres Fachpersonals, können wir auf die individuellen Bedürfnisse unserer PatientInnen eingehen und ihnen ein breites Behandlungsangebot anbieten. Eine Methode dazu ist die Kalligraphie.

Im Krankenhaus Maria Ebene werden periodisch Kalligraphie-Kurse angeboten. Diese Methode unterstützt PatientInnen ihre Gefühle, die durch die Suchtkrankheit verdrängt oder verloren waren, wieder auszudrücken. Bei der Kalligraphie wird die Schrift zum Medium einer Gefühls- und Gedankenwelt. Es ist auch eine gute Möglichkeit sich zu zentrieren, gleichzeitig zu entspannen und ganz bei sich anzukommen.

Dieses Jahr haben wir einen kleinen Adventkalender, den Herta Spiegel entworfen hat, gestaltet. Hinter jedem Adventsonntag sollte sich ein erfreulicher Text mit liebevollen Botschaften verbergen.

Bei dieser kunsthandwerklichen Arbeit ist nicht einzig das Schönschreiben im Zentrum, sondern sie ist auch eine Übung darin, sich Gedanken zu machen, was man am Anderen besonders mag, was man dem Anderen mitteilen möchte und dafür liebevolle Worte zu finden.

Kalligraphie - Adventskalender

Wir stoßen bei manchen PatientInnen auf Sprachlosigkeit und diese Sprachlosigkeit ist nicht nur ein Auslöser für das sich “zutun” mit Suchtmitteln, sondern auch ein Beziehungskiller. Im Kalligraphiekurs werden Briefe an einen wichtigen Menschen geschrieben. Es findet eine Auseinandersetzung mit der Beziehung statt.

Wir suchen nach Worten, ja oft ist es ein Ringen um Worte um Austausch – darum:
“Wie sage ich etwas damit es beim Anderen ankommt – oder verharre ich wieder in der Sprachlosigkeit?

Brigitte Penz, Leiterin der Kreativtherapie