Sie sind hier: Startseite / Angebote / Einblicke in die Therapie / Ergo- und Kreativtherapie / Maltherapie – Malraum und Setting

Maltherapie – Malraum und Setting

Der Malraum ist ein geschützter Ort, der weitgehend frei von äußeren Einflüssen ist und vor fremden Blicken schützt.

Diese besondere Atmosphäre, die Ruhe im Raum, der respektvolle und achtsame Umgang in der Gruppe, fördert die Konzentration auf die inneren Bilder und ermöglicht es, den eigenen Malprozess ungestört zu erleben.

Gemalt wird in der Regel an der Mal-Wand im Stehen, auf großformatigen Papierbögen mit den Händen. Eine vielfältige Palette herrlicher Farben steht in der Mitte des Raumes. Die mit Salbeiöl angereicherte Farbe, der natürliche Duft, das zarte samtige Gefühl an den Fingern, weckt die sinnliche, körperliche Wahrnehmung und regt zum Malen an. Der gesamte Körper ist so in den Malprozess miteinbezogen.

Das Angebot der personenorientierten Maltherapie für unsere Patienten:

  • Offene Gruppe zweimal pro Woche
  • Geschlossene Indikationsgruppe mit jeweils fünf Maleinheiten
  • Einzelsetting nach Absprache mit dem Einzeltherapeuten

Mit achtsamer Begleitung und gezielter Intervention unterstützt und begleitet die Maltherapeutin während dem Malprozess und nimmt so Anteil an der Entstehung  der Bilder.

Nach dem gemeinsamen Malen endet das Setting mit einer Bildbesprechung. Im Austausch mit der Gruppe wird so eine Rückmeldung und Gestaltungsintrospektion zu jedem einzelnen Bild angeregt. Der Malende findet wieder Zugang zu seinen Gefühlen, kann ihnen Ausdruck verleihen und Bedürfnisse klären.

Vom Bild zum Wort finden

Die Maltherapie ist ein Teil des interdisziplinären Behandlungsspektrums. Der Malprozess, die Bedürfnisse und Beobachtungen der Patienten, wesentliche Aspekte, werden von der Malbegleitung dokumentiert und in den Therapieprozess einbezogen.

Den Malenden im  Entstehen seines Bildes zu begleiten ist faszinierend. Es ist immer wieder beeindruckend und erfreulich, wenn in diesem malerischen Spielraum, Lebendigkeit, Phantasie und Ressourcen entdeckt werden, die in jedem ruhen und stärkend wirken.

Jedes Bild erzählt eine individuelle Geschichte, ist unvergleichbar und einzigartig.

Anita Gassner
Dipl. Kunst- und Maltherapeutin am Krankenhaus Maria Ebene